GLP: Amtierende Meister wieder erfolgreich

Es war kalt beim ersten Lauf der RCN GLP Gleichmäßigkeitsprüfungen der Saison 2016. Doch die 151 Teilnehmer der GLP „Schloss Augustusburg Brühl“ hatten Glück. Der Asphalt der traditionellen Nordschleife blieb an diesem Samstagvormittag weitgehend trocken. 

Bei der Fahrerbesprechung unmittelbar vor dem Start informierte die Rennleiterin Edith Völl die angereisten Teams über die Umbauten an der Rennstrecke, die im Winter durchgeführt wurden. Nicht nur für die fast 30 Neueinsteiger erläuterte sie ausführlich die Aufgabenstellung sowie die zahlreichen Flaggensignale und appellierte abschließend eindringlich an die Fairness und Sportlichkeit der Teilnehmer untereinander: „Rennen fahren wir hier nicht!“

Derart bestens informiert gingen die Starter anschließend im Sekundenabstand auf die Rennstrecke. Bereits in der ersten Bestätigungsrunde setzten die amtierenden GLP-Meister Stefan Kunze und Christian Vidal mit nur 0,2 Fehlerpunkten ihre Marke und machten deutlich, dass mit ihnen auch in der neuen Saison wieder zu rechnen sei. Mit 0,3 Fehlerpunkten folgten Tina Stange und René Göbbels im Golf GTI, noch vor Holger Träger und Alexander Keller mit 0,4 Punkten.

Die erste Nullfehlerrunde der Saison schafften Berend-Peter und Berend-Joannes van Aalderen in der folgenden Bestätigungsrunde und lagen damit nun auf P2 hinter Kunze/Vidal, die im BMW M3 für diese Runde 0,1 Fehlerpunkte kassierten. Zu diesem Zeitpunkt führte die Zeitnahme die Teams Stange/Göbbels sowie David Leopold und Dominik Schäfer punktgleich mit jeweils 0,8 Punkten auf dem dritten Platz.

Zur „Halbzeit“ lagen weiterhin Kunze/Vidal, die die dritte Bestätigungsrunde mit 0,3 Punkten gewertet bekamen, in Führung. Auf Platz 2 nun Susanne und Stefan Kusch mit ihrem Citroen AX. Das Ehepaar aus Windeck konnte sich nach 0,8 Punkten in der ersten Runde mit einer 0,2er- sowie einer 0,1er-Runde erheblich verbessern. Träger/Keller belegten zu diesem Zeitpunkt P3 mit 0,4, 0,7 und 0,3 Punkten.

Nach den Tankrunden ließen sich Stefan Kunze und Christian Vidal die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und fuhren sicher und verdient zum ersten Tagessieg der neuen GLP-Saison. Mit einem Topergebnis von nur 1,2 Fehlerpunkten (0,2/0,1/0,3/0,4/0,0/0,2) knüpfte das erfolgreiche BMW-Team dort an, wo es im vergangenen Jahr mit dem Gewinn der Meisterschaft aufgehört hatte.

Holger Träger und Alexander Keller mussten sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Erst in den beiden letzten Wertungsrunden lief es für die beiden Bochumer wieder gewohnt optimal. 2,1 Fehlerpunkte in der Addition (0,4/0,7/0,3/0,4/0,2/0,1) reichten diesmal nicht zum Tagessieg.

Ebenfalls mit 2,1 Punkten (0,8/0,2/0,1/0,2/0,5/0,3) liefen Susanne und Stefan Kusch, die für den MSC Wahlscheid im ADAC an den Start gegangen waren, ins Ziel ein. Da bei Punktgleichheit das Ergebnis der ersten Wertungsrunde herangezogen wird, blieb für das Windecker Ehepaar diesmal nur der dritten Platz.

Schon etwas größer war dann der Abstand zum vierten Rang. Hier platzierten sich Boris Günther und Christopher Kraus, die in dieser Saison erstmals gemeinsam an den Start gingen, mit 5,3 Fehlerpunkten (0,8/1,3/0,6/1,5/0,0/1,1). Wie Günther/Kraus im VW Scirocco, schafften auch Oliver und Udo von Fragstein mit ihrem Ford Escort das Kunststück, eine fehlerfreie Runde zu absolvieren. Für die beiden Leverkusener verzeichneten die Zeitnehmer im Ziel 5,7 Punkte (0,8/0,7/0,0/2,4/0,7/1,1) – ein Ergebnis, das für den 5. Platz reichte.

Die mit 29 Teams stark besetzte Rookiewertung konnten Anja und Michael Koriath aus Wipperfürth im VW Golf GtI souverän für sich entscheiden. Ihre 8,9 Fehlerpunkte (1,8/0,3/0,1/5,0/1,1/0,6) ergaben zusätzlich einen guten 13. Platz in der Gesamtwertung.

Die Mannschaftswertung sicherte sich mit 27,82 Punkten das „Golfsrudel“ (Träger/Keller, Göbbels/Stange, Vosen/Vosen, Natschke/Natschke und Grunenberg/Göbbels) vor dem Team des MSC Wahlscheid (Kusch/Kusch, Ueberschar/Ueberschar, Böhm/Kaltenbach, Derscheid/Derscheid und Lachmayer/Lachmayer) mit 27,42 Punkten.