Editorial: Ein offener Dialog kann viel bewegen

In seinem monatlichen Editorial bezieht DSK-Präsident Dr. Karl-Friedrich Ziegahn Stellung zu aktuellen Themen. 

Gute Partner sind – nicht nur im Motorsport – unverzichtbar. Der DSK verfügt über eine Reihe von starken Partnern, die Europas größte Vereinigung von aktiven Motorsportlern und Fans stützen und sich mit einbringen. Zu den wichtigsten zählt die Motor Presse Stuttgart, die unter anderem für drei unserer Club-Magazine verantwortlich zeichnet: sport auto, PS und Motor Klassik.

Seit Jahren ist es gute Tradition, dass die Jahresend-Präsidiumssitzungen zum Treffen mit der Motorpresse genutzt werden und im Wechsel in Forst oder in Stuttgart stattfinden. Heuer war wieder mal der große DSK-Sitzungstisch Versammlungsort. Und die Motor Presse war mit Peter Paul Pietsch, Leiter des Geschäftsbereichs Motorrad und Luftfahrt, Tim Ramms, Leiter des Geschäftsbereichs Automobil, Kai Feyerabend, stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Automobil, Jens Katemann, Chefredakteur auto motor und sport, Marcus Schurig, Chefredakteur sport auto und Uwe Seitz, Redaktionsleiter PS stark vertreten. So kam eine kompetente Runde zusammen und es stellte sich schnell ein reger Gedankenaustausch ein. Es wurden Dinge besprochen, die im abgelaufenen Jahr sehr gut gelaufen sind, aber auch Punkte, wo Verbesserungspotenzial besteht. Ich sage Euch, liebe Mitglieder, solche Gespräche halte ich für ein sehr wichtiges Instrument. Wenn man offen über viele Dinge reden kann und Ideen dann konstruktiv und gemeinsam umgesetzt werden, dann merkt man, dass man eine Menge bewegt. Deshalb möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, unseren Freunden von der Motor Presse Stuttgart im Namen des gesamten DSK einmal mehr sehr herzlich Danke zu sagen.

Gemeinsam starten wir voller Vorfreude und Enthusiasmus in das neue Jahr und die bevorstehende Motorsport-Saison. Und einer der ersten Termine ist unsere Mitgliederversammlung am Nürburgring. Auch hier wünsche ich mir einen offenen Dialog. Egal, ob Lob oder konstruktive Kritik – berichtet uns was Euch beschäftigt, damit wir in Zukunft zusammen noch viel bewegen können.

Herzlichst Euer
Karl-Friedrich ‚KaFi‘ Ziegahn