Für Überraschungen gut: Erlebach gewinnt RCN-Auftakt

Friedhelm Erlebach siegte völlig überraschend beim Saisonauftakt der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016. Der „Preis der Schlossstadt Brühl“ fand im Rahmen des ADAC 24h-Qualifikationsrennens statt und wurde auf der 25,793 Kilometer langen Streckenvariante des 24h-Rennens ausgetragen.

Bei chaotischen Witterungsbedingungen – es gab einen steten Wechsel zwischen Sonne und Regen, dazu wehte ein kräftiger Wind – gingen 195 Teilnehmer an den Start. Nachdem die Topfavoriten – Christopher Gerhard und Marco Schelp nach technischen Problemen vorzeitig aufhören mussten, schlug die Zeit der Außenseiter. Erlebach verzichtete trotz der wechselnden Bedingungen auf einen Reifenwechsel, fuhr konstant auf Slicks und hatte am Ende fast eine Minute Vorsprung. „Wahnsinn. Es war nicht einfach und es gab viele brenzlige Situationen“, kommentierte er überglücklich. Groß war auch die Freude bei den zweitplatzierten Sascha Gies und DSKler Stefan Göttling im Honda Civic Type R: „Wir haben mal wieder eine Chance genutzt.“ Kevin Warum jubelte über Rang drei: „Es ist prima gelaufen. Nur einmal hatte ich Glück, als ich nur knapp die Leitplanke verpasst habe.“

Erster Tabellenführer der RCN-Saison 2016 ist DSKler Stephan Reuter. Im VW Golf GTi gewann er der die mit 17 Startern größte Klasse H3. RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Ein toller Auftakt in die neue Saison. Trotz der überaus schwierigen Umstände waren die Teilnehmer mit großer Disziplin unterwegs. Auf diese Veranstaltung können wir in diesem Jahr aufbauen.“