Timo Bernhard kämpft für Homburger Bergrennen

Bereits seit 1974 messen sich die Größen des Bergrennsports auf der 2,6 Kilometer langen Strecke von Homburg nach Käshofen. Prominentester Teilnehmer der letzten zwei Jahre: DSKler Timo Bernhard. Der Zweitplatzierte beim diesjährigen 24h-Rennen in Le Mans geht regelmäßig beim Bergrennen seines Heimatvereins, dem finanziell angeschlagenen Homburger AC, an den Start. Um den Fortbestand des Rennens, zu sichern, hat der Porsche-Werksfahrer seine Unterstützung angekündigt.

„Mir liegt das Homburger Bergrennen sehr am Herzen,“ erklärt Timo. „Es liegt in meiner Geburtsstadt und ich war hier bereits als Kind und habe meinem Vater zugesehen. Solche Events, wo man Motorsport hautnah miterleben kann, sind für die Motorsport-Landschaft in Deutschland unheimlich wichtig. Diese Traditionsrennen, an denen Hobby-Rennfahrer mit viel Herzblut teilnehmen können, dürfen nicht aussterben.“

Für die 42. Ausgabe des Rennens am 11. und 12. Juli 2015 können Fans und Unterstützer Taxifahrten mit Timo ersteigern. Die Erlöse kommen dem Verein zu Gute. Zusätzlich wird unter allen Spendern, die den Homburger AC unterstützen, noch eine weitere Fahrt verlost.

„Die Fans sind ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Traditionsveranstaltung. Mit den Taxifahrten und meinem Engagement kann ich für das Bergrennen hoffentlich etwas bewegen und mithelfen, das Rennen langfristig zu stabilisieren. Sportlich gesehen war ich in den letzten zwei Jahren gut unterwegs, bin beide Male in die Wertung gefahren und der Gesamtsieg vom letzten Jahr ist für mich eh nicht mehr zu toppen. Ich freue mich jetzt schon auf die Veranstaltung vor meiner Haustür. Das wird ‚geil’!“

Lange Historie

Die ersten Pläne für das ‚Homburger-Bergrennen’ wurden 1968 geschmiedet. Die Homburger Motorsportler Karl Richter, Siegfried Theis, Elmar Duhl und Hartmut Schöffler planten eine 5,2 km lange Strecke von Homburg nach Käshofen. Bis zum ersten Rennen mussten sie sich allerdings noch etwas gedulden: Erst 1974 fand die Premiere auf der Käshofer Straße statt. Dabei waren bereits 83 Fahrer am Start.

Seitdem ging es mit dem Homburger Bergrennen, im wahrsten Sinne des Wortes, bergauf. Der Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad der Veranstaltung wuchs im Laufe der Jahre bei Aktiven, Medien und Zuschauern kontinuierlich an. Heute ist das Homburger Bergrennen Teil des KW Berg Cups. Viele Details zur Geschichte des Rennens, alle Sieger und einen Überblick über die Strecke gibt es auf www.homburger-bergrennen.de.

Die Taxifahrt mit Timo Bernhard kann über die Online-Auktionsplattform ebay ersteigert werden. Der Link lautet http://www.ebay.de/itm/Renntaxi-mit-Timo-Bernhard-beim-Homburger-Bergrennen-2015-/111692833276.