Timo Bernhard zum DMSB-Athletenvertreter gewählt

Timo Bernhard vertritt als neuer DMSB-Athletenvertreter ab sofort die Interessen der Kader und Nationalmannschaften innerhalb des Verbandes sowie im DOSB (Deutscher Olympischer Sport Bund). Der Profirennfahrer wurde von den Bundeskaderathleten im Rahmen eines Kadertrainings der dmsj (deutsche motor sport jugend) in der Landessportschule Hessen in Frankfurt einstimmig gewählt.

„Ich möchte etwas aus meiner etwa 25-jährigen Erfahrung im Motorsport an junge Motorsportlerinnen und Motorsportler aus dem Automobil- und Motorradsport weitergeben“, erklärte der 35-jährige Bernhard seine Motivation und ergänzte: „Der Motorsport sollte sich mehr in der Mitte der Gesellschaft verankern und in Zukunft breiter aufstellen. Ich möchte dafür kämpfen, dass unser Sport noch bekannter wird.“

Der Athletenvertreter vertritt die Interessen der Bundeskaderathleten im Deutschen Motor Sport Bund und ist gemäß der DMSB-Leistungssport-Richtlinie in der „Arbeitsgemeinschaft Kader“ der dmsj stimmberechtigt. Außerhalb des DMSB nimmt der Athletenvertreter unter anderem an der Vollversammlung der Athletenvertreter im DOSB, an den Planungs- und Strukturgesprächen mit der Abteilung Leistungssport im DOSB und an den jährlich stattfindenden Sitzungen des Gutachterausschusses der Stiftung Deutsche Sporthilfe teil.

Der DSKler Bernhard kann auf eine beeindruckende Motorsport-Karriere zurückblicken: 2015 wurde er FIA-Langstrecken-Weltmeister mit Porsche, er gewann fünfmal das 24h-Rennen am Nürburgring, war 2010 ADAC Motorsportler des Jahres und gewann im gleichen Jahr das 24h-Rennen in Le Mans.