Trainieren mit Experten: Rallye-Lehrgänge mit Armin Schwarz

Grundkenntnisse erlernen, vorhandene Fähigkeiten verbessern und jede Menge praktische Erfahrungen sammeln. Gemeinsam mit dem DSK will Armin Schwarz den Rallyesport in Deutschland weiter nach vorne bringen. Zu diesem Zwecke lädt der Rallye-Europameister von 1996 im Jahr 2016 zu mehreren speziellen Lehrgängen ein, um besonders den Rallye-Nachwuchs in der Bundesrepublik zu fördern. Die Trainings richten sich an Piloten und Beifahrer, die im Rallyesport obligatorisch sind und die Richtung vorgeben. Eine Kunst für sich, die genauso erlernt werden will, wie das Fahren auf losem Untergrund. Das ausgewählte Gelände bietet dafür die perfekten Rahmenbedingungen. Schwarz bietet in diesem Jahr unterschiedliche Lehrgänge an: Während sich die Fahrer- und Beifahrerlehrgänge auch an Neueinsteiger richten, sind die Performance-Tage den fortgeschrittenen Piloten mit Lizenz vorbehalten.

Die zweieinhalbtägigen Fahrer- und Beifahrerlehrgänge feierten im vergangenen Jahr Premiere und lockten viele Teilnehmer auf das Trainingsgelände. Sie bekamen einen Mix aus theoretischen und praktischen Inhalten vermittelt. Internationale Sportgesetze der FIA, Lizenzbestimmungen, Flaggenkunde sowie das Erstellen eines Aufschriebs und das Fahren nach Bordbuch werden auch im Jahr 2016 zu den theoretischen Aspekten der Lehrgänge gehören. Der praktische Teil befasst sich unter anderem mit der richtigen Sitzposition und Lenkradhaltung bis hin zum kontrollierten Drift. Das weitläufige, variationsreiche Areal – rund eine Stunde vom Nürburgring entfernt – hält für die Teilnehmer unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bereit. „Wie auch im vergangenen Jahr stehen meine erfahrenen Instruktorenkollegen und ich den Teilnehmern mit Rat und Tat und praktischen Tipps zur Seite“, sagt Schwarz. Die Fahrer- und Beifahrer-Lehrgänge finden 2016 vom 18. bis 20. März und vom 21. bis 23. Oktober statt.

Als zusätzliches Angebot für Rallyefahrer bietet Schwarz in diesem Jahr erstmalig Performance-Tage auf Schotter an. An fünf Terminen – 9. und 10. April, 22. Mai, 8. und 9. Oktober – geht es vor allem um eines: Fahren, fahren, fahren. An diesen Tagen gibt es keinerlei Theorie, es zählt nur die Praxis. „Wir beobachten natürlich alles und geben Tipps und Hilfestellung “, so Schwarz. „Im Großen und Ganzen geht es darum das die Fahrer ihre Fähigkeiten hinter dem Steuer durch viel Training verbessern.“ Ein Grund, warum sich dieses Angebot nur an fortgeschrittene Piloten richtet, die bereits über eine Rallye-Lizenz verfügen. Sie können den Tag zu Testzwecken nutzen, Fahrwerkseinstellungen, Reifen, Getriebeabstimmung oder sich beispielsweise intensiv auf eine anstehende Rallye vorbereiten.

Für die Lehrgänge zugelassen sind alle Fahrzeuge, die der StVZO entsprechen und angemeldet sind – ob Allrad, Front- oder Heckantrieb spielt keine Rolle. Die Teilnahmegebühr für die Fahrer- und Beifahrer Lehrgänge beträgt für DSK-Mitglieder als Fahrer mit eigenem Fahrzeug 500 Euro (585 Euro Nicht-Mitglieder), Beifahrer zahlen 240 Euro (285 Euro Nicht-Mitglieder). Für den Performance-Tag sind für DSKler 315 Euro (365 Euro Nicht-Mitglieder) zu entrichten.