asdfg

Trauer um Klaus Fritzinger

Am 9. Januar 2015 ist Klaus Fritzinger nach schwerer Krankheit verstorben. Fritzinger machte sich erst als Fußballer, unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern, und später als Motorsportler einen Namen.

Das langjährige DSK-Mitglied begann seine Rennfahrer-Karriere 1966 im Tourenwagensport und wechselte Anfang der 1970er-Jahre auf unbefestigte Pisten. Seine größten Erfolge im Rallyesport erzielte er bei der Rallye Tour d’Europe, die er zusammen mit seinem Co-Piloten Henning Wünsch dreimal gewinnen konnte. Bei 20 Teilnahmen an Rallye-Weltmeisterschaftsläufen war ein zwölfter Platz – wieder mit Henning Wünsch als Beifahrer – sein bestes Ergebnis.

Nach seiner Rennsportkarriere leitete Fritzinger ein Autohaus und war Mitinhaber eines Unternehmens, das aus Recycling-Kunststoff Streckenbegrenzungselemente für Kartbahnen herstellt und vertreibt.

Der DSK trauert um sein langjähriges Mitglied und wünscht der Familie und den Angehörigen viel Kraft.