Follow Us On

DSK-Team mit starker Leistung bei den virtuellen 12h von Suzuka

Gelungene Premiere für die DSK-Mitglieder Niklas Falkenberg, Wolfgang Ivens, Christopher Grimm und Ralf Kmieckowiak: Beim virtuellen 12 Stunden Rennen in Suzuka belegte das DSK-Team – mit Unterstützung Diego Salazar Röder – den neunten Platz. An Erfahrung mangelt es dem Team nicht, denn Grimm und Röder starten in der Esports-Abteilung von Team WS Racing – bekannt aus der Nürburgring Langstrecken-Serie. Diverse Streamer, darunter mit Andre Pribbenow ein weiterer DSKler, sorgten für die Live-Übertragung im Netz. Organisiert wurde das Rennen in der Simulation Gran Turismo von der Gran Turismo Endurance Series (GTES).

Maximal 14 Teams waren zum Rennen zugelassen. In der Qualifikation, bei der ein Mittelwert der schnellsten Rundenzeiten dreier Fahrer gewertet wurde, belegte das DSK-Team bei starker Konkurrenz einen guten zehnten Platz. Das Rennen wurde in sechs Einzelrennen á zwei Stunden aufgeteilt. Von 10 bis 22 Uhr ging die Truppe in der Reihenfolge Diego, Niklas, Wolfgang, Ralf, Christopher und Niklas ins Rennen.

Dort wäre für die DSKler nach zwölf Stunden vielleicht sogar noch ein besseres Ergebnis als Platz neun herausgesprungen. Aber vor allem zwei unverschuldete Kollisionen in der Startphase warfen das Team früh zurück. Insgesamt lieferten alle Piloten bei ihrer digitalen Langstrecken-Premiere eine solide Leistung mit starken Zweikämpfen ab – und es soll nicht das letzte Rennen in dieser Konstellation sein. Wir sind gespannt!

Ähnliche Beiträge