Follow Us On

Frank Taller debütiert auf der Rundstrecke

Erschöpft, aber überglücklich: Beim Auftakt zur Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) hat DSK-Präsidiumsmitglied Frank Taller die Seiten gewechselt. Der erfahrene Rennleiter – unter anderem in der Nürburgring Langstrecken-Serie – hat bei der RCN-Auftaktveranstaltung um den “Preis der Schloßstadt Brühl’, sein Debüt auf der Rennstrecke gegeben.

Das Cockpit im 1er-BMW mit der Startnummer 310 teilte sich Taller bei seiner Rennpremiere am Nürburgring mit Philipp Beyerle, der in einer chaotischen Anfangsphase, mit vielen Unfällen und Code-60-Zonen, die Bestätigungsrunde mit minimaler Abweichung getroffen hatte. Nach dem Fahrerwechsel wurde es dann für Taller ernst – und wie: Die neuen Slickreifen waren für die dann folgenden Sprintrunden gerade auf Temperatur, als es ab dem Streckenabschnitt Tiergarten heftig zu regnen begann. Nach intensivem Funkverkehr mit Carchief „Juppi“ entschied man sich gegen einen zusätzlichen Boxenstopp, was sich als goldrichtige Entscheidung erwies, denn die Strecke trocknete schnell wieder ab.

Gegen Rennende musste sich Taller noch im Zweikampf – Auto gegen Auto – behaupten: Im Streckenabschnitt Karussell lief er auf einen etwas langsameren Kontrahenten auf und der erste Versuch, den zu überholen, misslang. Erst in der Anfahrt zum Brünnchen setzte sich Taller daneben, um dann publikumswirksam nebeneinander durchs Brünnchen zu fahren und in der Eiskurve vorbeizugehen. Es sollte am Ende übrigens die schnellste Rennrunde von ihm sein.

Nach 13 Runden stand Platz 85 von 171 gestarteten Teams zu Buche. „Mein Debüt auf der Rennstrecke hat richtig viel Spaß und definitiv Lust auf mehr gemacht“, sagt Taller. „Ich freue mich schon auf mein nächstes RCN-Rennen, dann im Rahmenprogramm des 24h-Rennens.“

Ähnliche Beiträge