Rallye-Premiere für Fabio Schwarz: „Tolles Ergebnis und viel gelernt“

Fabio Schwarz ist um eine Sieger-Trophäe, viele Eindrücke und noch mehr Erfahrungen reicher. Am ersten August Wochenende startete der DSKler und Sohn von Armin Schwarz mit einem Ford Fiesta R2T in Litauen bei der „Samsonas Rally Rokiškis“, seiner ersten echten Rallye. „Ich bin bislang nur Rallye-Sprints gefahren, die haben nicht so viele WP-Kilometer wie eine echte Rallye“, erzählt der schnelle Junior. „Nach dem Aufschrieb habe ich mich richtig darauf gefreut, dass es endlich losgeht.“

16 Prüfungen, verteilt auf fast 140 WP-Kilometer mit einem Schotteranteil von über 94 Prozent. Die Rally Rokiškis forderte Schwarz und seinem erfahrenen Co-Piloten Dennis Zenz alles ab. Fehlerfrei meisterte das Nachwuchstalent die Prüfungen und beendete seine Premiere als Sieger in der Juniorwertung. Im Gesamtklassement erreichte er den hervorragenden 25. Platz bei über 70 Startern.

Einer der Schlüssel zum Erfolg: Ein präziser Aufschrieb. „Das war schon sehr aufwändig, weil die Stages ja viel länger als bei einem Sprint sind“, erklärt Fabio. Aber, der Aufwand hat sich gelohnt. „Ich bin auf den langen Wertungsprüfungen viel besser in den Rhythmus gekommen. Beim Sprint ist nach fünf bis sieben Kilometern schon wieder alles vorbei. Mir haben die langen, teilweise sehr anspruchsvollen Prüfungen, sehr gelegen.“

Weiter geht es für Fabio bereits vom 14. Bis 16. August 2020 bei der Rallye Liepaja in Lettland. Im Rahmen der Rallye Europameisterschaft starten Schwarz/Zenz bei der Lettischen Rallye Meisterschaft.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail