Sieg für Munding und Podestplätze für Hornung im Porsche Sports Cup

Die Rückkehr des Porsche Sports Cup auf den Lausitzring war für Donar Munding und Bertram Hornung gleichermaßen erfolgreich. Beide DSKler konnten in den Rennen auf der östlichsten Rennstrecke Deutschlands Podestplätze einfahren; Munding holte für sein Team Speed Monkeys zudem einen Rennsieg im ersten Nachtrennen der 15-jährigen Geschichte des Porsche-Markenpokals.

Donar Munding: Von Startplatz 20 zum Sieg im Fotofinish

Nach dem Qualifying hätte wahrscheinlich niemand auch nur einen Cent auf den Porsche mit der Startnummer 168 gesetzt. Donar Munding musste abgeschlagen vom 20. Startplatz in das erste Nachtrennen der Serie starten. Die Taktik des Teams, den Youngster mit angefahrenen Slickreifen in das Rennen auf abtrocknender Strecke zu schicken, und die fahrerischen Qualitäten des 18-Jährigen ließen aber bereits nach Runde eins erkennen: Da geht was. Nach dem Start kämpften viele Konkurrenten damit, die frischen Reifen auf dem kühlen Asphalt auf Temperatur zu bringen. Mit den bereits angefahrenen Reifen konnte Munding dagegen sogleich richtig durchstarten. In der ersten Rennrunde fuhr er sensationell von Platz 20 bis auf die dritte Position vor. Nach einer Safetycar-Phase attackierte er in den letzten drei Runden noch einmal, rückte in der vorletzten Runden auf Platz zwei vor und setzte sich in der finalen Runde in der letzten Kurve sogar an die Spitze. Im packenden Fotofinish gewann Munding mit einem Vorsprung von 0,05 Sekunden vor seinem Verfolger. „Ich bin zuvor noch nie in der Nacht gefahren. In der letzten Runde habe ich nochmal versucht, alles rauszuholen. Der Sieg ist ein riesiger Erfolg für mich“, sagte Munding. Das sensationelle Top-Resultat für die Speed Monkeys machte Lars Joosten perfekt, der sich im schwarz-neongrünen Cup-Porsche auf den dritten Platz verbessern konnte. Im Ziel lagen die Top 3 innerhalb von nur 0,621 Sekunden und sorgten damit für einen der engsten Zieleinläufe im Super Sports Cup. Im ersten Rennen des Wochenendes wurde Donar Siebter, im Rennen am Sonntag Dritter.

Vier Podiumsplätze für Bertram Hornung

Bertram Hornung trat in der Lausitz erneut sowohl im Porsche Super Sports Cup als auch im Endurance-Wettbewerb an – und das sehr erfolgreich. In den PSSC-Rennen wurde der DSKler einmal Dritter und zweimal Vierter. Ähnlich gut lief es für Hornung und seinen Teamkollegen Mike Essmann im Porsche Sports Cup Endurance. In beiden Rennen belegte das Duo Gesamtrang vier; in der Klasse wurden sie auf den Positionen zwei und drei gewertet. Vor dem großen Finale liegt Bertram Hornung in der Tabelle des Super Sports auf Platz vier der Gesamtwertung (P3 in der Klasse) und im Endurance Cup auf Rang drei (P3 in der Klasse).

Das Finale findet am 10. und 11. Oktober 2020 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg statt.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail