Wüstenhagen wird zweimal Gesamtvierter bei der RCN

Der DSK-Junior feiert beim Saisonfinale am Nürburgring einen Klassensieg.

Beim Saisonfinale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) fuhr Nick Wüstenhagen mit Teamkollege Tobias Müller auf der Streckenvariante GP-Kurzanbindung mit Nordschleife einen souveränen Klassensieg in der RS3 ein. „Das beste kommt bekanntlich zum Schluss. Das war ein Saisonabschluss nach Maß“, freute sich der DSK-Junior über seinen Erfolg beim 3h-Rennen „Schwedenkreuz“. In der Gesamtwertung beim achten Lauf belegte Nick den 17. Platz bei 146 Startern.

Der Bruchköbeler blickt auf eine erfolgreiche erste RCN-Saison zurück. Durch den Erfolg beim achten und letzten Lauf in 2018 belegte der 21-Jährige letztlich einen sehr guten vierten Platz sowohl in der Junior Trophy als auch in der Rookie-Wertung der RCN. Im Gesamtklassement schaffte es DSK-Junior Wüstenhagen auf den 33. Platz.

Die Meister der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2018 heißen derweil Matthias Unger und Christopher Rink. Beim Saisonfinale siegte das Duo vom Pixum Team Adrenalin Motorsport erneut in der großen Klasse V4. Dadurch konnten die beiden DSKler die erste RCN-Veranstaltung, die sie nicht gemeinsam bestritten hatten, als Streichresultat nehmen. Rink, der bereits VLN-Meister geworden war, sagte begeistert: „Ich kann es kaum glauben, dass ich zwei Meisterschaften in so kurzer Zeit gewonnen habe.“

FacebooktwittermailFacebooktwittermail