Zweiter Saisonsieg für Rene Mandel in der Autocross Europameisterschaft

Vor den beiden letzten Saisonläufen der Autocross European Championship in Frankreich (Saint-Igny-de-Vers) und Italien (Maggiora) hat sich Rene Mandel mit seinem zweiten Saisonsieg in der Kategorie Spezialcross bis 1.600 ccm in der Gesamtwertung eine sehr gute Ausgangsposition verschafft. Dem DSKler gelang im ungarischen Nyirad, 85 Kilometer südlich von Györ gelegen, ein perfektes Wochenende. Als Erster der Qualifikations- und Finalläufe heimste der 26-Jährige die maximal mögliche Ausbeute von 35 Punkten ein. Die Rennstrecke in Ungarn wurde die für die EM 2006 neu in den Rennkalender aufgenommen. Sie liegt im Übrigen in einem Kessel eines rekultivierten Kiesbergwerkes.

René Mandel schloss somit in der Gesamtwertung der Europameisterschaft auf die
Führenden auf. Er belegt nach dem achten Lauf den vierten Rang mit 137 Punkten hinter dem Tschechen Petr Nikodém (203), dem Luxemburger Kevin Peters (180) und dem Deutschen Michael Budelmeyer (145). Mandel hatte bereits den zweiten Saisonlauf im lettischen Bauska mit dem in Eigenregie aufgebauten und verbesserten Suzuki Hayabusa Motor mit rund 250 PS gewonnen.

Viel Zeit zum Durchatmen hat René Mandel nicht: Der neunte Lauf in Frankreich findet bereits am kommenden Wochenende (14.-16.09.) statt bevor das Finale wiederum nur eine Woche später in Maggiora (Italien) auf dem Plan steht. Wir drücken die Daumen!

FacebooktwittermailFacebooktwittermail