EMS 2016: ADAC ruft ADAC Kart Academy ins Leben

Der ADAC hat im Rahmen der Essen Motor Show die neu ins Leben gerufene ADAC Kart Academy vorgestellt. Mit der neuen Nachwuchsserie weitet der ADAC sein Konzept zum unkomplizierten Start in eine Motorsportkarriere ab 2017 auf den Kartsport aus. Kostengünstig, einfach und überschaubarsoll sie sein. Der ADAC startet sein neuestes Projekt zur Nachwuchsförderung im Motorsport gemeinsam mit dem ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher.

In der ADAC Kart Academy treten junge Nachwuchstalente im Alter zwischen 12 und 14 Jahren auf identischen Karts gegeneinander an. Mit der ADAC Kart Academy gibt es somit ein direktes Sprungbrett in den Formelsport, wie beispielsweise die ADAC Formel 4. In der Premierensaison der ADAC Kart Academy sind fünf Veranstaltungen im Rahmen des ADAC Kart Masters, der Deutschen Kart Meisterschaft (DKM) und des Kart-WM-Laufes in Wackersdorf geplant.

„Aus meiner eigenen Vergangenheit weiß ich noch sehr gut, wie wichtig die frühzeitige Förderung für eine spätere Karriere im Motorsport ist“, sagt Ralf Schumacher, DSK-Mitglied seit 1995. „Ich habe meine eigene Karriere in den Nachwuchsserien des ADAC gestartet und freue mich, dieses spannende Projekt gemeinsam mit dem ADAC zu realisieren.“

Die einheitlichen Karts werden von der Firma OTK Germany zur Verfügung gestellt und zu den Rennstrecken transportiert. Vor dem Saisonstart werden die Karts nach dem Zufallsprinzip zugeteilt, die Chassis werden individuell auf die Fahrerinnen und Fahrer eingestellt. Die Betreuung an den Rennstrecken kann vom eigenen Team erfolgen oder nach Vereinbarung von OTK Germany übernommen werden. Zum Einsatz kommen Karts aus der Klasse OK-Junior von Typ Exprit mit Motoren von Vortex, dazu sind Einheitsreifen vorgesehen. Die Teilnehmeranzahl ist auf 34 Fahrerinnen und Fahrer beschränkt. Einschreibungen sind ab Januar 2017 möglich, die Einschreibgebühr und das Nenngeld entsprechen dem des ADAC Kart Masters.