DSK bringt Frauen im Motorsport zusammen

Motorsport ist seit jeher eine von Männern dominierte Szene. Ob hinter dem Steuer oder der Boxenmauer, ob als Teamchef, Mechaniker oder Offizieller: Der Anteil von aktiven Frauen im Motorsport ist gering. Im Deutschen Sportfahrer Kreis, mit fast 13.000 Mitgliedern, ist es ähnlich. Nur knapp drei Prozent der Mitglieder sind weiblich. Mit dem DSK Women‘s Club startet Europas größte Vereinigung von aktiven Motorsportlern und Fans ein Motorsport-Netzwerk exklusiv für Frauen. Als erste Patin konnte Rennfahrerin Claudia Hürtgen gewonnen werden.

Die Aachenerin war 2005 Meisterin in der VLN Langstreckenmeisterschaft und hat unzählige Rennen in Tourenwagen und in GT-Fahrzeugen bestritten und gewonnen. Zudem nahm sie in Le Mans und am Nürburgring an den wohl bekanntesten Langstreckenrennen der Welt mehrmals mit Erfolg teil.

Die Community rund um den DSK Women‘s Club soll Frauen den Einstieg in den Motorsport leichter machen und Plattform für den Erfahrungs- und Meinungsaustausch sein. „Als der DSK mit der Idee an mich herangetreten ist, war ich direkt begeistert“, sagt Claudia Hürtgen. „Die Idee, ein Motorsport-Netzwerk ausschließlich für Frauen aufzubauen und zu entwickeln, halte ich für sinnvoll. Hier kann man sich in Zukunft austauschen und aktive Berührungspunkte zum Motorsport schaffen.“

Geplant sind mindestens zwei Treffen im Jahr: Ein Netzwerk-Event und eine Fahrveranstaltung, an der alle Frauen, die im Motorsport egal auf welche Art unterwegs sind, teilnehmen können. Der Termin für die Auftakt-Veranstaltung steht ebenfalls fest: Im Rahmen des 24h-Rennens am Nürburgring lädt der Deutsche Sportfahrer Kreis am 23. Juni 2019 interessierte Frauen ab 12 Uhr zum ersten Kennenlernen in das DSK-Zelt in der Müllenbachschleife ein, bei dem auch Claudia Hürtgen als Patin mit dabei ist.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail