„Maxi Mohe“ kehrt zurück

Das Kitcar feiert nach 20 Jahren ein Comeback. Verantwortlich ist dafür kein Geringerer Carsten Mohe. Der amtierende Deutsche Rallyemeister (2WD) wird zusammen mit Beifahrer Alexander Hirsch sein ehemaliges Einsatzfahrzeug, einen 290 PS starken Renault Megane Maxi, beim ADAC Masters einsetzen. Ende der 1990er-Jahre war das Auto mit Frontantrieb unter dem Spitzennamen „Maxi Mohe“ bekannt. Eine reizvolle Aufgabe, die sich das DSK-Mitglied da gestellt hat. Denn der Kampf gegen die modernen Allradler der Topkategorie R5 dürfte hart werden.

Bis zum Auftakt des Deutschen Rallye-Masters am 2. und 3. März bei der Saarland-Pfalz-Rallye gibt es für das Team Mohe Rallyesport aus dem sächsischen Crottendorf noch viel zu tun. „Wir haben das Auto Ende Januar im zerlegten Zustand bekommen und bauen es jetzt ganz neu auf“, sagt der 45-Jährige Mohe und fügt hinzu: „Das wir damit ein Risiko eingehen, ist uns allen bewusst. Allein die Bearbeitung der Karosserie hat gut 100 Stunden verschlungen. Viele Komponenten stehen nicht mehr zur Verfügung und müssen neu gefertigt werden, an anderen Stellen müssen wir Alternativen suchen.“

FacebooktwittermailFacebooktwittermail