Mach‘s noch einmal, Herbert!

Im Mai stellte sich das langjährige DSK-Mitglied Herbert Linge – dem e.V. seit 1961 treu verbunden und stolzer Träger der Graf Berghe von Trips-Medallie in Gold – einer besonderen Herausforderung: In knapp 800 Kilometern und 8.000 Kurven quer durch Sizilien. Bei der 100. Auflage der Targa Florio war Linge im Porsche 718 RS 60 nach 47 Jahren erneut mit von der Partie. Er debütierte 1959 und war in den folgenden Jahren insgesamt zehn Mal bei dem italienischen Langstreckenklassiker am Start. Die Erfolgsbilanz des heute 88-jährigen Leonbergers: zwei zweite Plätze und nicht weniger als fünf Klassensiege. Neben zahlreichen Erfolgen in der Sportwagenszene sorgte Linge auch in seiner Rolle als Double von Steve McQueen in dem Filmklassiker ‚Le Mans‘ für Aufsehen

„Die historische Route heute noch einmal im 718 RS 60 erleben zu dürfen, war ein unvergessliches Erlebnis“, sagte Linge.

Neben Linge war eine Reihe alter Hasen ebenfalls an dem von Porsche initiierten Revival beteiligt: Vic Elford, Gijs van Lennep und Günter Steckkönig – ebenfalls gestandene Veteranen der Targa Florio. Aus der Fahrzeugsammlung des Porsche Museums pilotierten die Zeitzeugen neben bereits genanntem 718 von 1960 eine ganz besondere Flotte durch die sizilianischen Bergdörfer: den 356 Speedster 1600 S (Bj. 1958), 911 Carrera 2.7 RS (Bj. 1973), 356 Abarth (Bj.1960), 356 B 2000 GS-GT „Dreikantschaber“ (Bj.1963), 911 Carrera RSR (Bj. 1973), und 911 S 2.2 Targa (Bj. 1970).

1906 wurde die Targa Florio erstmals ausgetragen. 1973 wurde das Rennen als Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft aufgrund von Sicherheitsrisiken eingestellt. Seitdem halten Rallyes die Tradition am Leben. Die 100. Ausgabe, Teil der italienischen Absolute Rallye Meisterschaft, gewannen übrigens Paolo Andreucci and Anna Andreussi im Peugeot 208 T16.