Der DSK ehrte die Treusten der Treuen

17 ehrenamtliche Helfer erhielten den Bodo Grafenhorst Orden.

Im Rahmen der Mitgliederhauptversammlung des Deutschen Sportfahrer Kreis e.V. wurden am Samstag im Konferenzcenter des Dorint-Hotels am Nürburgring zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Ein seltenes Jubiläum feierten Falko Jansen und Christian Kubon, die für ihre 50-jährige Mitgliedschaft die Goldene Ehrennadel erhielten.

Gleich 13 Mal bekamen DSK-Mitglieder die Goldene Ehrennadel für ihre 40-jährige Mitgliedschaft ans Revers geheftet. Dazu zählten Jürgen Barth, 1977 Sieger in Le Mans mit Jacky Ickx und Hurley Haywood, sowie Armin Kohl, der langjährige Leiter der ADAC Rallye Deutschland. Des Weiteren waren dies Hans-Walter Camow, Arno Derichs, Peter Geißler, Karlheinz Kähler, Ludwig Kuhn, Gerhard Mannsperger, Anton Ochs jun., Hans-Dieter Schill, Gerd Simon und Gerd Weidinger.

Insgesamt 17 Mitglieder wurden mit dem „Bodo Grafenhorst Orden“ ausgezeichnet. Mit dieser Ehrung zeichnete der DSK bereits zum vierten Mal ehrenamtliche Helfer aus, die dem Motorsport in besonderer Weise verbunden sind. Namentlich waren dies Karl-Heinz Bayer, Martina Contzen, Edith Kerstan, Horst Kerstan, Kurt Lautz, Susanne Lautz, Mark Lehmbach, Claus Lixfeld, Volker Paul, Reiner Rosellen, Michèl Schnitzler, Andreas Schwalie, Rainer Sielaff, Daniela Smolarek -Feldhaus, Veit Smolarek, Gabriele Werner und Ambros Werner.

Namensgeber für die Auszeichnung ist der mittlerweile 93 Jahre alte Bodo Grafenhorst. Er trieb den Motorsport in Deutschland gerade in den Nachkriegsjahren tatkräftig voran – zunächst als aktiver Rennfahrer, später auch in der Organisation. Zwei Jahre nach Gründung trat Grafenhorst 1960 in den DSK ein. Als Präsident lenkte er von 1969 bis 1977 die Geschicke des Vereins.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail